Mein Bestreben ist, dieser Welt durch malerische Umsetzungen ein Bild der Wertschätzung zu verpassen. Ansonsten hätte ich in meinem Leben etwas verpasst.

DER KÜNSTLER

WOLFGANG SINWEL

der Künstler Wolfgang Sinwel im Gespräch

* 1954 in Wien
1973 Aufnahme an der Akademie der Bildenden Künste in Wien, Meisterklasse Rudolf Hausner. 1977 Diplomabschluss mit gleichzeitiger Verleihung des Kardinal-König-Preises. Im selben Jahr trifft Sinwel die Entscheidung für seine Zukunft als freischaffender Künstler. 1980 Romstipendium, 1981 Stiftungspreis 'Theodor Körner'.

Seit 1977 ist Sinwel regelmäßig mit Messebeteiligungen und Ausstellungen im mitteleuropäischen Raum vertreten.

Sein künstlerisches Interesse gilt der kontinuierlichen Entwicklung einer vielschichtigen Malerei, die sich mit dem Begriff 'Weltbild' mehrdeutig umschreiben lässt und gleichzeitig eine markante Einzelposition in der aktuellen Kunstszene einnimmt.

KÜNSTLERISCHES CREDO

WELTBLIDER

Wolfgang Sinwel

Ich verstehe meine Arbeiten offen, nicht einengend, zum vielfältigen Dialog einladend, die uns geläufige Sehweise zugrunde legend.

Es scheint mir einfacher zu sein, aus dem Gewohnten heraus zu neuen, korrespondierenden Erfahrungen zu kommen, anstatt von vornherein die Latte so hoch (wobei hoch in unserem Fall mit theoretisch zu übersetzen wäre) zu legen, dass von Vielen der Versuch des Verstehens gar nicht erst in Angriff genommen würde. In stiller, fast unmerklicher Übereinkunft beginnt sich im Betrachter ein deutliches Weltbild zu entwickeln, welches auf dessen individuelle Sichtweise zurückgreift. Die Erfahrung von Dichte, Nähe, Geborgenheit, Ferne, Distanziertheit, Bedrängnis, Verlorenheit, Leichtigkeit und Schwere sind in diesen Arbeiten immer wieder mit dem Begriff Weltbild unterlegt.

Es geht um Wahrnehmung - sinnlich wie real. Es geht nicht um topografisch genaue Wiedergabe. Die Wahrnehmung spielt sich im Betrachter ab, teilweise verknüpft mit persönlichen Erlebnissen, Erinnerungen, Zuordnungen.

Eines darf man nicht vergessen bzw. übersehen: Diese Assoziationen entstehen aus dem Wahrnehmungswillen des Betrachters. Die Malerei bleibt reine Malerei, die vermuteten Details sind in erster Linie zufällige Pinselstrukturen - und beileibe keine Wiedergabe von real Vorhandenem.

KONTAKT

ATELIER

Ateliersituation Sinwel

Wolfgang Sinwel hat sein Atelier in 1030 Wien, Apostelgasse 2-14.

Atelierbesuche nach Terminvereinbarung möglich. [office@sinwel.at]

Ebenso können die auf dieser Website (Aktivitäten) genannten Galeriepartner vermittelnd agieren.

IMPRESSUM

DISCLAIMER

Betreiber der Site und Inhaber von www.sinwel.at und www.sinwel.com:
Wolfgang Sinwel, A-1030 Wien, Apostelg. 2-14/7/85 • Tel +43 1 715 96 32 / E-mail: office(at)sinwel.at
UID: ATU 1123 1905 / freischaffender akad. Maler

Diese Website beinhaltet Informationen zur künstlerischen Tätigkeit von Wolfgang Sinwel, Wien. Wolfgang Sinwel ist ebenso Autor und als Webmaster Betreiber dieser Site.

Haftungsausschluss Wolfgang Sinwel übernimmt keine Garantie oder Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und ständige Aktualität der Informationen auf dieser Website. Die Nutzung erfolgt auf eigenes Risiko. Wolfgang Sinwel übernimmt keine Haftung für durch den Gebrauch der Website entstehenden Schaden. Wolfgang Sinwel behält sich vor, den Inhalt der Website nach eigenem Ermessen zu ändern, zu ergänzen oder zu löschen.

Verweis auf Drittseiten Soweit die Website Links zu Websites Dritter enthält, erfolgt dies ausschließlich als zusätzlicher Service für den Nutzer. Wolfgang Sinwel ist für diese Inhalte nicht verantwortlich und übernimmt dafür keine Haftung.

Urheberrecht Der gesamte Inhalt dieser Website ist geistiges Eigentum von Wolfgang Sinwel, wobei die Rechte der zitierten Texte bei den jeweils genannten Autoren liegen. Die Nutzung ist nur für private Zwecke erlaubt. Jegliche Vervielfältigung, Verbreitung oder öffentliche Wiedergabe von Inhalten bedarf der schriftlichen Genehmigung durch den Urheber.

 

Wolfgang Sinwel ist für Anregungen von außen stets offen.